Das Tierschutzgesetz (§24 a) regelt das Kennzeichnen der Hunde neu.
Welpen, die nach dem 30. 06. 2008 geboren werden, müssen spätestens bis zum 3 Lebensmonat gechippt und in eine Datenbank eingetragen werden.
Noch nicht gechippte erwachsene Hunde müssen bis spätestens 31. 12. 2009 elektronisch gekennzeichnet und in einer Datenbank registriert sein
Wie funktioniert das Chippen:

Ein winziger Mikrochip der verschiedene Buchstaben- und Zahlenkombinationen enthält, wird dem Hund mit einer Injektionsnadel unter die Haut gesetzt - vorzugsweise auf der linken Halsseite hinter dem Ohr. Dieser Eingriff beeinträchtigt das Tier in keiner Weise und ist nicht schmerzhafter als eine Impfung.

Die auf dem Mikrochip gespeicherten Zahlen sind von Tierärzten sowie Tierschutzhäusern, welche ein Lesegerät besitzen, jederzeit abrufbar. Um den Tierbesitzer zu eruieren muss die Zahlenkombination in die Datenbank eingegeben werden.


Die Vorteile der elektronischen Kennzeichnung:

Die Österreichische Tierärztekammer erinnert an die Vorteile des verpflichtenden Chippens von Hunden:

Das Chippen und Registrieren Ihres Haustieres können Sie jederzeit - auch ohne Voranmeldung - in unserer Ordination durchführen lassen.